HISTORIE ZU RODSTYLE

Mein Opa, Robert Knödler, gründete nach dem Krieg eine Landmaschinen- und Schlosserwerkstatt, die er als Landmaschinenmechaniker-Meister betrieb.

Mein Vater, Roland Knödler, stieg im Betrieb mit ein, jedoch als Kraftfahrzeugmechaniker-Geselle. Nach den damals erforderlichen Gesellenjahren übernahm Roland Knödler die Werkstatt als mittlerweile Kraftfahrzeugmechaniker-Meister.

Ich, Martin Knödler, war von Kinderzeiten an schon immer beim Schrauben und Reparieren in der Werkstatt dabei. Dabei konnte ich mir schon früh „alte“ Fertigkeiten und Kniffe aneignen, die man von den „Alten“ kennt. Vom Schlepper zerlegen und reparieren, über Lichtmaschinen- und Anlasserreparatur bis zur Fahrzeugtechnik (Schweißen, Verzinnen usw.) war da alles dabei. Meine Ausbildung absolvierte ich bei der Fa. Autohaus Wörner, BMW und Renault.

Danach ging es zurück in den elterlichen Betrieb.

1995 legte auch ich die Prüfung zum Kraftfahrzeugmechaniker-Meister an der Wilhelm-Maybach-Schule in Stuttgart mit Erfolg ab.
 
Im Laufe der Jahre wurde auch ich immer stärker mit dem US-Car Virus infiziert, was in der Fa. Rodstyle eine Heimat fand.
 

Rodstyle hat sich auf die Restauration/Reparatur von Old-/Youngtimern überwiegend US-amerikanischer Herkunft spezialisiert. Fahrzeuge deutscher Herkunft werden von mir selbstverständlich genauso betreut.

Ihre Anfragen und Wünsche nehme ich gerne per E-Mail, info@rodstyle.de, entgegen.

Danke,

Martin Knödler